KDFB

Juli 2024 Bundesfest des Kath. Frauenbundes Meckenbeuren

Aktives Miteinander und hohe Wertschätzung der Vorstandsarbeit

Am 05.07.2024 feierte der kath. Frauenbund mit 63 Frauen sein alljährliches Sommerfest im Gemeindehaus St. Maria. Dieses wurde mit einem Wortgottesdienst, der unter dem Motto „Die Apostolin Maria Magdalena“ stand, eröffnet, den Brigitte Götz dankenswerterweise am Klavier begleitete.

Iris Baumann begrüßte alle Anwesenden und führte gekonnt durch das Programm.

 

 

Die Mitgliederversammlung wurde von Rita Thesing geleitet. Maria Müller ließ im Jahresbericht alle Aktivitäten im Jahr 2023 Revue passieren und bedankte sich bei allen Teilnehmerinnen, „……denn nur so kann Gemeinschaft gelingen." Isolde Trüller präsentierte den Kassenbericht. Ilse Tann überprüfte zusammen mit Claudia Pfister die Kasse und bescheinigte der Kassiererin eine sehr gute und gewissenhafte Kassenführung. Auf Antrag von Rita Thesing wurde das ganze Vorstandsteam einstimmig von den anwesenden Frauen entlastet.

Iris Baumann hatte dann noch die schöne Aufgabe Ehrungen langjähriger Mitglieder in unserem Zweigverein vorzunehmen, sie bedankte sich bei den Jubilarinnen für 30,40,45 und 50 Jahre Treue zum Frauenbund. 7 Frauen waren anwesend und alle Geehrten erhielten einen wunderschönen Blumengruß und eine Urkunde der Diözesanvorsitzenden. Die nichtanwesenden Jubilarinnen werden besucht.

30 Jahre: Gabi Ilg, Martina Weishaupt

40 Jahre: Isolde Trüller

45 Jahre: Irene Mohne

50 Jahre: Anna Baumann, Traudl Gaupp, Antoinette Göggerle, Helene Halder, Elisabeth Martin

Besonders erwähnenswert ist noch die Tatsache, dass Anna Baumann, Traudl Gaupp, Antoinette Göggerle, Irene Mohne, Isolde Trüller, Gabi Ilg und Martina Weishaupt sehr engagierte Vorstandsfrauen waren/sind: Sie blicken zusammen auf 106 Jahre fleißiger, ideenreicher und aktiver Arbeit im Vorstand zurück. Ein großes Vergelt’s Gott hierfür nochmals.

Beim gemütlichen Abendessen mit frischen Brotaufstrichen und leckeren Salaten kam auch die Geselligkeit nicht zu kurz.

Danach trat die Gitarrengruppe „Schlagsaite“ auf, die mit viel Schwung und Herzblut die Frauen zum Mitsingen beliebter Oldies und Volkslieder bewegte.

Danke an alle, die zum Gelingen der schönen Feier beigetragen haben. 

Mai 2024 Kirchenführung und Maiandacht im Münster Weißenau

Am 07.05.2024 folgten 28 Frauen der Einladung des kath. Frauenbundes Meckenbeuren und fuhren mit der Bahn nach Weißenau, um im dortigen Münster eine mitreißende, begeisternde und begeisterte, sehr informative und humorvolle Kirchenbesichtigung durch Herrn Dr. Höflacher zu erleben. Besonders beeindruckte uns die 1787 von Johann Nepomuk Holzhey erbaute Orgel - eine der großen Denkmalorgeln Süddeutschlands, die über 41 Register auf drei Manualen und Pedal verfügt. Das wertvolle Instrument wurde 1989 umfassend renoviert. Alljährlich finden Orgelkonzerte statt und auch wir konnten uns von der außergewöhnlichen Klangpracht überzeugen, da Dr. Höflacher virtuos ein Stück vortrug, nachdem er zuvor einzelne Pfeifen erklärt hatte. Die anschließende Maiandacht zeigte Maria als Freundin des Lebens auf und ermunterte uns, das Leben anzupacken, zu bejahen, zu lieben. Der Ausflug fand seinen schönen Ausklang durch den Besuch eines Restaurants. Danke an alle Teilnehmerinnen!

Februar 2024 Workshop „Sturzprophylaxe“

Durch Krafttraining Stürze vermeiden

 Workshop „Sturzprophylaxe“ beim Kath. Frauenbund Meckenbeuren

Am 29.02.2024 folgten 29 interessierte Frauen der Einladung des katholischen Frauenbundes ins Gemeindehaus St. Maria.  Bei einer Tasse Kaffee und Gebäck folgten die Teilnehmerinnen gespannt dem Vortrag von Frau Carina Buck, Präventions-/ Therapie- und Rehabilitationswissenschaftlerin vom Gesundheitszentrum Radius Ravensburg. Überaus engagiert, charmant und kompetent erläuterte sie Ursachen, Risikofaktoren und Folgen von Stürzen.  

Laut Statistik ist leider bei Frauen, die älter als 60 Jahre sind, das Sturzrisiko deutlich erhöht.  Eine Vielzahl von körperlichen Beschwerden, wie beispielsweise Kreislaufprobleme gehören zu den Hauptursachen.

Die wichtigsten Risikofaktoren für Stürze sind falsches Schuhwerk, herumliegende Kabel oder nasse Fußböden. Nach einem Sturz entwickeln Menschen häufig Angst wieder zu stürzen. Frau Buck unterstrich dies mit einem Zitat von Dr. Martin Runge, 1997: „Es brechen nicht nur die Knochen, sondern auch das Selbstvertrauen“. So verlieren viele nach einem Sturz das Vertrauen in den eigenen Körper und vermeiden sich zu bewegen.

Beim Training stellte Frau Buck klar, dass jede Frau, bis ins hohe Alter etwas tun kann um Stürze zu vermeiden. Die beste Prävention ist die Stärkung der Muskulatur und ein Gleichgewichtstraining. Durch Krafttraining wird die Knochenbildung angeregt, somit kann der Osteoporose entgegenwirkt werden. Durch praktische Übungen unter fachgerechter Anleitung gestaltete sich der Nachmittag sehr lebhaft, die Frauen waren beim Training engagiert dabei.

Januar 2024 „Der sichere Umgang mit Smartphone und Tablet!“

Am 30.01.2024 folgten 24 interessierte Frauen dieser Einladung in das Gemeindehaus St. Maria.

Dieses Angebot geht auf das Seniorenmentoren-Programm des Landesmedienzentrums zurück, daran nahmen Herr Bopp und Frau Wöllhaf teil. Ziel dieses Programms ist es, Senioren im Umgang mit den digitalen Medien zu stärken und ihnen bei der Anwendung weiterzuhelfen. Erich Bopp nahm die Teilnehmerinnen sehr engagiert und mitreißend auf eine spannende Smartphone-Entdeckungsreise mit. Das WLAN, mobile Daten, Tricks bei der Datennutzung, Herunterladen von Apps und deren Datensicherheit sowie notwendige Updates, NFC- Datenübertragung waren seine Themen. Frau Wöllhaf präsentierte versiert und gut einprägsam die Welt der Passwörter, Sicherheits-lücken und Cookies. Die Zeit verging wie im Fluge, viele Fragen tauchten auf, wurden beantwortet und alle stellten fest, dass das nur ein Anfang gewesen sein kann.

Die VHS-Bodenseekreis bietet auch hier in Meckenbeuren Kurse dazu an. Mehr Infos unter www.vhs-bodenseekreis.de. Herr Bopp ist in diesem Bereich schon lange unterwegs. Jeden 2. Montag bietet er im Jugendcafé Meckenbeuren zwischen 10 und 12 Uhr ein PC-Café an, speziell für Seniorinnen und Senioren. Hier können gezielt Fragen rund ums Smartphone geklärt werden.

Vielen Dank an Erich Bopp und Gertrud Wöllhaf und natürlich auch vielen Dank an die lernwilligen Frauen.