KDFB

September 2022 Jakobuswanderung

Am 10. September haben sich 14 Frauen auf den Weg gemacht, um auf dem Jakobusweg 20 km von Winterstettenstadt nach Bad Waldsee zu wandern.

Mit dem Zug und Großraumtaxis erreichten wir Winterstettenstadt. Nach einem Impuls in der Pfarrkirche St. Georg machten wir uns bei wolkenverhangenem Himmel frohgemut auf den Weg durch die abwechslungsreiche Landschaft Oberschwabens. Auch der einsetzende Regen konnte unsere Wanderfreude nicht trüben. Die Mittagspause war bei der schön gelegenen Eligiuskapelle vorgesehen. Doch der Regen führte uns weiter in die Pfarrkirche St. Michael in Oberessendorf. Hier wurde nach einem Gebet gevespert. Erholt und gestärkt konnten wir bei immer schönerem Wetter unserem Ziel Bad Waldsee entgegen wandern. Ein Dankgebet vor der Pfarrkirche in Bad Waldsee und dann die langersehnte Erholung bei Kaffee und Kuchen. Mit dem Zug fuhren wir zurück nach Meckenbeuren.

Mit dieser Etappe sind die Frauen mit dem Kath. Frauenbund in den letzten Jahren lückenlos von Ulm bis nach Konstanz gewandert, dazu 2 Mal von Meckenbeuren bis Nonnenhorn. Der besondere Dank gilt den Organisatorinnen Klara Dürmuth und Maria Müller. Durch die vorbildliche Organisation und die liebevolle Begleitung konnten wir Frauen gute Gemeinschaft und viel Schönes auf den Spuren des hl. Jakobus erleben.

Isolde Trüller

Juli 2022 Gartenplaudereien faszinieren Meckenbeurer Frauen

Katholischer Frauenbund im Schaugarten von Patrick Kaiser

Begeistert lauschten die Frauen aus Meckenbeuren am 6. Juli den Worten von Patrick Kaiser von der Initiative Tatgut, der mit großer Leidenschaft Saatgut alter Sorten vermehrt und den Schaugarten in Laimnau betreibt. Dort konnten die Besucherinnen geschmackvolle und robuste Gartenraritäten und historische Gemüsesorten kennenlernen und viel Neues erfahren über deren Anbau und Verwendung. Fast vergessene und vom Aussterben bedrohte Gemüsearten und -sorten werden hier wiederbelebt. Die blumengesäumten Beete luden zum Verweilen ein. Dabei konnten auch manche Raritäten bis aus dem fernen Südamerika entdeckt werden. Zum Beispiel inspirierte die Zwergphysalis Erdkirsche Molly diese im eigenen Garten anzupflanzen.

Patrick Kaiser verriet den Gärtnerinnen auch einige Tipps, beispielsweise dass Überwintern von Dahlien draußen durchaus möglich ist. Er gibt diesen einen Kälteschutz indem er ein Wolldeckchen aus natürlicher Schafwolle über die Pflanzen legt. Gegen Pilzkrankheiten empfiehlt er insbesondere verdünnte Molke und für die Düngung Pflanzenjauche aus Beinwell.  

Interessant war die Demonstration des selbst gebauten Windsichtgeräts, schwäbisch „Blähmühle“, zur Saatgutreinigung. Weiterhin gab Patrick wertvolle Tipps für die Saatgutgewinnung bei den verschiedenen Gemüsearten.

Im Anschluss an die Gartenführung überraschte Familie Kaiser die Besucherinnen mit herrlich angerichteten Köstlichkeiten, wie Gurkensuppe, gefüllte Taglilienblüten und Maulbeeren in der privaten Gartenlaube in Laimnau. Begleitet von anregenden Gesprächen waren die Frauen von der „Bohnenpower“ in Form von leckeren Aufstrichen, gerösteten Bohnen und Lupinenkernen sehr angetan. Kühle Getränke wie Rhabarber- und Zitronensirup, Minztee gaben die nötige Erfrischung an dem herrlichen Sommertag.

Es war für alle Beteiligte ein beeindruckender Nachmittag und motivierte dazu mehr Vielfalt im Garten und auf dem Balkon zuzulassen. Der Schaugarten in Laimnau kann auch jederzeit selbst erkundet werde und das entsprechende samenfeste Saatgut kann man sich über tatgut.de zuschicken lassen. Ein herzliches Dankeschön gilt Patrick Kaiser und seiner Familie.

Juli 2022 Sommerfest des kath. Frauenbundes Meckenbeuren

Bereichernde Begegnung im Gemeindehaus St. Maria

Am 1.7.2022 feierte der kath. Frauenbund mit 52 Frauen sein Bundesfest, das jährlich um das Fest Mariä Heimsuchung (2. Juli) herum begangen wird. Dieses wurde mit einem Wortgottesdienst eröffnet, den Brigitte Götz dankenswerterweise am Klavier begleitete. Der Gottesdienst stand unter dem Motto "Magnificat". Die mutigen und befreienden Worte Marias sind durch die Bewegung 2.0 neu in das Bewusstsein gerückt.

Ingrid Schimmels begrüßte alle Anwesenden, las auch den Grußbrief der Diözesanvorsitzenden Stefanie Rößler zum Bundesfest vor und führte durch das Programm.

Beim gemütlichen Abendessen mit frischen Brotaufstrichen und leckeren Salaten kam auch die Geselligkeit nicht zu kurz.

Derart gestärkt konnte die Mitgliederversammlung abgehalten werden, durch die Klara Dürmuth führte. Maria Müller ließ im Jahresbericht alle Aktivitäten im Jahr 2021 Revue passieren, einige geplante Veranstaltungen fielen leider Corona zum Opfer oder konnten nur eingeschränkt stattfinden; unter www.kdfb-zv.de steht das aktuelle Programm online.

Isolde Trüller präsentierte den Kassenbericht. Claudia Pfister überprüfte zusammen mit Ilse Tann die Kasse und bescheinigte ihr eine sehr gute und gewissenhafte Kassenführung. Auf Antrag von Claudia Pfister wurde die Kassiererin einstimmig von den anwesenden Frauen entlastet. Ebenso wurde das gesamte Vorstandsteam einstimmig entlastet. 

Isolde Trüller hatte dann noch die schöne Aufgabe Ehrungen für 30/40/50 und 55 Jahre Frauenbundmitgliedschaft vorzunehmen und bedankte sich bei diesen treuen und langjährigen Mitgliedern. 18 Frauen waren anwesend und alle Geehrten erhielten einen wunderschönen Blumengruß und eine Urkunde der Diözesanvorsitzenden.

Als weiterer schöner Programmpunkt stand das gemeinsame Singen an. Gabi Ilg und Brigitte Götz hatten Volkslieder ausgesucht, die von Brigitte Götz am Klavier begleitet wurden. Alle sangen aus voller Kehle und hatten große Freude daran.

Danke an alle, die zum Gelingen der schönen Feier beigetragen haben. 

Juni 2022 Jahresausflug nach Überlingen

Am 23. Juni 2022 durften 29 Frauen einen wunderbaren Ausflug nach Überlingen genießen. Das Wetter war traumhaft, der See ruhig, türkisblau und sonnenglitzernd während der 2,5-stündigen Schifffahrt ab Friedrichshafen, das Mittagessen schmeckte wunderbar, die 1- bzw. 1,5-stündige Stadtführung war sehr interessant und ansprechend. Die gepflegte, verwinkelte Altstadt mit ihren geschichtsträchtigen Gebäuden, das sehenswerte Münster, der grandiose Sitzungssaal, die lange Uferpromenade mit den schmucken Blumenrabatten, die malerischen Parkanlagen – alles lud zum Flanieren und Staunen ein….es gab viele schöne Dinge für das Auge und ebenfalls viel Zeit mit netter Unterhaltung. Der Zug brachte alle Teilnehmerinnen wieder gut nach Meckenbeuren zurück. Ein rundum gelungener und stimmiger Tag!

Mai 2022 Besinnungsnachmittag

leben teilen – Thema des diesjährigen Katholikentages in Stuttgart

Stefanie Teufel, unsere Dekanatsreferentin, teilte mit 20 Frauen im Gemeindehaus St. Maria ihre Impulse/Gedanken/Anregungen zum o.g. Thema. Wir alle sind Teil einer Gemeinschaft, miteinander verbunden und teilen somit unser Leben mit anderen – egal in welchen Situationen – wir brauchen einander und werden getragen von anderen. Jede konnte ihre Sichtweise zum Thema darlegen, festgemacht an Gegenständen, die in der Mitte lagen. Wer teilt gewinnt, die Gemeinschaft gibt Halt und trägt uns durch Hoffnungen, Sehnsüchte, Glück, Sorgen, Trauer und Leid. Die Meditation zur Mantelteilung des hl. Martins zeigte symbolträchtig auf, dass wir alle einen bunten „Lebensmantel“ tragen, aus vielerlei Stoffen gewebt (Sackleinen, Brokat, Samt, Seide, Baumwolle etc.) – in kräftigen hellen Farben gehalten für die guten Lebenszeiten, in dunklen Farben für die schweren Tage – ein wahres Patchworkensemble. Wichtig ist, dass in allen Lebenslagen Gottes Liebe wie ein dicker roter Faden sich durch alle Stoffe und Farben hindurchdrückt, uns Halt und Stütze ist und aufzeigt: Ich bin für Dich da! Ein schöner Wortgottesdienst rundete den Nachmittag ab, so dass alle gestärkt nach Hause gingen. Danke an Frau Stefanie Teufel und alle Teilnehmerinnen.

Mai 2022 Vortrag/Workshop Klimaschutz vom BUND

Der Kath. Deutsche Frauenbund hat sich die Bewahrung der Schöpfung auf die Fahne geschrieben und lud folgerichtig zu einem Vortrag/Workshop zum Thema „Was können wir bewegen – mein persönlicher Beitrag für unsere Zukunft“ ein, der am Donnerstag, den 5.5.2022 im Gemeindehaus St. Maria Meckenbeuren stattfand. Manuel Schiffer vom BUND Ravensburg-Weingarten teilte mit uns Ideen, Empfehlungen, Anregungen und Tipps zur Umsetzung, um den Klima- und Umweltschutz in unsere persönliche Lebenswelt zu integrieren. Jede/r von uns hat es in der Hand, einen individuellen Beitrag für die Zukunft zu leisten. Unter www.bund-ravensburg.de können Informationen zu bestimmten Themenbereichen erhalten werden: Amphibienschutz – Blühprojekte – Regionalstrom – Baumpatenschaften – Umweltbildung – geführte Exkursionen in die Natur zu bestimmten Tierarten (z.B. Vögel, Biber, Weißstörche) und vieles mehr. Außerdem gibt es auch in Meckenbeuren einen BUND- Ortsverband, der sich über weitere Unterstützer sehr freut – mehr dazu im Internet.

In mehreren Gruppen erarbeiteten die Zuhörer - hoffentlich in unserer Gemeinde umsetzbare - Umweltprojekte wie z.B. Gehweg- und Straßenbeleuchtung, bessere Radwege, erweiterter Stand des Eine-Welt-Handels auf dem Wochenmarkt, Photovoltaikanlage auf dem Kindergartendach mit kindgerechter Infotafel, Transportmöglichkeiten zur Vermeidung des Autos, Thematisierung der Mülltrennung in Gruppen/Vereinen…………..die Ideen sprudelten nur so. Danke an alle für den interessanten Abend!

April 2022 Besuch der Bücherei in Meckenbeuren

Der kath. Frauenbund Meckenbeuren hatte am 27.4.2022 zu einem Büchereibesuch eingeladen und 24 lesebegeisterte Frauen fanden sich dazu ein. Frau Judith Tinnacher, die Büchereileiterin, begrüßte alle herzlich. Sie erklärte die Einteilung der Bücherei, im Erdgeschoss Medien für Erwachsene, im Untergeschoss die für Kinder, hier Romane, da Sachbücher, dort eine gemütliche Ecke für eine Person zum Schmökern in aller Ruhe, da das Lesecafé……ein Riesenangebot, wie die folgenden Medien zeigen: Über 22.000 Bücher, CDs, Zeitschriften, E-Books können ausgeliehen werden. Ebenfalls dazu gehört noch die digitale Onleihe Bodensee-Oberschwaben, einem Verbund, in dem über 30.000 Bücher online zu entleihen sind. Den Filmstreamingdienst nicht zu vergessen, einem Filmportal für Bibliotheken mit mehr als 3000 Spiel- und Dokumentarfilmen, Serienfolgen und Kurzfilmen.

Anschließend nahmen alle im Lesecafé Platz und 13 besonders ausgewählte Bücher wurden vorgestellt – abwechselnd von den drei charmanten „Büchereidamen“ – dies in so kurzweiliger, ansprechender, spannender, anregender und auch informativer Form, so dass in der nächsten Zeit gewiss ein Ansturm auf diese Bücher zu verzeichnen sein wird.

Nach dem Kulturgenuss kam auch die Gaumenfreude nicht zu kurz, da die Frauen den Abend gemütlich in der Pizzeria am Bahnhof ausklingen ließen.